Über 30 000 Franken gespendet


Viel Schwingerprominenz: Am 2. Laimbachers Benefizskirennen konnte grosser Batzen gespendet werden.

Praktisch die gesamte Schweizer Schwinger-Prominenz sammelte am Samstag auf der «Fuederegg» im Hoch-Ybrig für einen guten Zweck. Anlässlich des 2. Laimbachers Benefiz-Skirennens konnte ein grosser Batzen zusammengetragen werden.

Es waren klingende Namen wie Kilian Wenger, Nöldi Forrer, Jörg Abderhalden, Christian Stucki oder Bruno Gisler die sich auf Anfrage der Schwyzer Schwinger-Brüder Adi, Philipp und Ivo Laimbacher am Samstag auf dem Hoch-Ybrig einfanden. Ihre Anwesenheit aber auch der wohltätige Gedanke des Anlasses animierten auch noch zahlreiche Breitensportler, sich für das Rennen einzuschreiben – insgesamt nahmen über 240 Personen den ausgesteckten Riesenslalom unter die Bretter.

Nach einem erfolgreichen Rennen, konnte nach der Siegerehrung das gesammtelte Geld den Institutionen übergeben werden. So erhielt das Schweizer Paraplegiker Zentrum Nottwil und die Kinderkrebshilfe Schweiz je einen Check über 10 000 Franken. Weitere 7970 Franken gingen an das Rollstuhlrennen Steinen und 3000 Franken an den Schwingernachwuchs.

Nach dem «offiziellen Programm» war schliesslich Party angesagt. Im Festzelt wechselten sich die «dustyboots» mit den DJs Los Promillos ab und heizten den Festbesuchern mächtig ein. Im Restaurant spielten die «Steibach-Buebn» volkstümliche Klänge und rissen so den einen oder anderen Gast wahrlich vom Hocker, indem kräftig das Tanzbein geschwungen wurde.

Impressionen zum Anlass in den Bildergalerien - oder direkt hier.

Die Ranglisten (nach Schwinger-Richtzeit und Gesamt) gibts hier.

2,0